Heftfächer 4/2017

Warum sind Planeten rund?

Warum! liefert spannende Antworten auf kluge Kinderfragen. Diesmal: Warum sind Planeten rund?

Kinderfragen
Von Warum!-Redaktion, 05.09.2017 0 Kommentare

Einen eckigen Planeten sucht man im ganzen Universum vergebens. Der Grund dafür ist die Schwerkraft. Sie bewirkt, dass bei einem großen Körper alles zu seinem Mittelpunkt gezogen wird. Wenn nun alle Masse gleichmäßig zum Mittelpunkt eines Planeten drängt, entsteht eine gleichmäßige Kugelform.

Um aber überhaupt eine so starke Anziehungskraft zu haben, müssen die Himmelskörper schon ganz schön groß sein. Asteroiden sind hierfür beispielsweise zu klein, sie haben meist noch Ecken und Kanten. Der kleinste bekannte Himmelskörper, der durch seine eigene Schwerkraft abgerundet ist und fast eine Kugelform aufweist, ist der Saturnmond Mimas – er hat einen Durchmesser von rund 400 Kilometern.

Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unseren Nachthimmel*

Merkspruch

Mit diesem Spruch merkt Ihr Euch die Namen und die Reihenfolge der Planeten unseres Sonnensystems. Die Anfangsbuchstaben stehen jeweils für die Namen der Planeten: Merkur ist der sonnennächste Planet, dann folgen Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun. Im „N-acht-himmel“ versteckt sich außerdem ein Hinweis auf die Anzahl der Planeten.

* Früher ging der Merksatz noch etwas anders: „Mein Vater erklärt mit jeden Sonntag unsere neun Planeten.“ Das P stand für Pluto. Astronomen haben Pluto aber kürzlich zum Zwerg-Planeten erklärt. Damit fiel er raus und ein neuer Spruch musste her.

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt. If you have a Gravatar account associated with the e-mail address you provide, it will be used to display your avatar.
Bild des Benutzers Anonymous

Shop

Auch interessant