Heftfächer 03 2018

Warum sagt man: „Noch grün hinter den Ohren sein“?

Ihr wollt wissen, warum junge Menschen oft zu hören bekommen, sie seien noch grün hinter den Ohren? Hier kommt die Antwort. 

Kinderfragen
Von Warum!-Redaktion, 01.03.2018 0 Kommentare

Behauptet jemand, wir seien noch grün hinter den Ohren, möchte er uns – wenn auch meist nur neckisch – sagen, dass er uns für jung und unerfahren hält.

Aber warum gerade grün und nicht blau oder gelb? Die Farbe bezieht sich auf den Reifungsprozess von Früchten. Ist eine Banane, Erdbeere oder Orange an einigen Stellen noch grün, wissen wir: die ist noch nicht reif. Und da das auch bei vielen anderen Früchten so ist, steht die Farbe Grün seit jeher für etwas, das noch nicht fertig entwickelt ist – so wie junge Menschen eben auch.

Warum wir allerdings ausgerechnet hinter den Ohren grün sein sollen, lässt sich nicht eindeutig sagen. Gut möglich ist, dass sich hier die Redewendung „Noch feucht hinter den Ohren sein“ eingeschlichen hat, die genau dasselbe ausdrückt, uns aber nicht mit jungem Obst, sondern mit neugeborenen Babys vergleicht. Die können nämlich hinter den Ohren manchmal noch feucht vom Fruchtwasser sein, weil man diese versteckte Stelle beim Abtrocknen nach der Geburt leicht vergisst.

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt. If you have a Gravatar account associated with the e-mail address you provide, it will be used to display your avatar.
Bild des Benutzers Anonymous

Shop

Auch interessant