Foto: shapecharge / iStock.com

Foto: shapecharge / iStock.com

Natriumchlorid, aus dem auch unser Speisesalz besteht, verleiht dem Meerwasser seinen unverwechselbaren Geschmack. Im Durchschnitt befinden sich zwei gehäufte Teelöffel Salz pro Liter Meerwasser. In allen Weltmeeren zusammen entspricht das ungefähr 26.000 Millionen Tonnen! Aber nicht überall im Meer ist es gleich salzig. Die Nordsee, ein Randmeer des Atlantiks, weist im nördlichen Bereich 35 Promille auf. Im krassen Gegensatz dazu steht die nordöstliche Ostsee mit nur drei Promille. Damit ist die Ostsee das größte Brackwassermeer der Welt! Brackwasser ist noch kein Süßwasser, hat aber einen Salzgehalt von weniger als zehn Promille. Auf die Frage „Warum das Wasser salzig schmeckt“ folgt unweigerlich: Woher kommt das Salz? Vom Regen! Er spült Mineralien und Salze aus dem Gestein. Flüsse und Wasserläufe übernehmen dann den Weitertransport ins Meer.

Ein paar Zahlen

Im gesamten Meerwasser stecken:

  • 26.000 Millionen Tonnen Natriumchlorid
  • 5,3 Millionen Tonnen Gold
  • 2,6 Millionen Tonnen Silber
  • 92 Tonnen Radium
Tagged with →  
Share →

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <strong> <em> <pre> <code>