Heftfächer 2/2018

Auberginen aus dem Feuer

Dieses Grill-Rezept haben wir in Israel kennengelernt – die Aubergine wird direkt in die Glut gelegt, anschließend aufgeschnitten und verfeinert. Total einfach und lecker!

Kochen
Von Warum!-Redaktion, 06.06.2018 0 Kommentare

Zutaten

  • 1 große Aubergine
  • 6-8 EL Tahina (Sesampaste)
  • 1 Zitrone
  • glatte Petersilie, gehackt
  • Salz
  • evtl. Feta, Granatapfel- oder Pinienkerne

Zubereitung:

  1. Ein praktischeres Grillgemüse als Auberginen kann man sich fast nicht wünschen: Ihr legt sie direkt in die Glut und müsst sie vorher nicht einmal in Alufolie einwickeln! Die Außenhaut darf ruhig verkohlen (sie wird nicht mitgegessen), während Ihr die Aubergine auf allen Seiten röstet. Sie ist fertig, wenn sich die Haut eindellt und sich die ganze Frucht matschig anfühlt.
  2. Die Aubergine auf einen Teller legen, mit einem großen Messer längs aufschneiden und Schnittflächen salzen.
  3. Auf beiden Hälften Tahina (Sesampaste) verteilen, mit etwas Zitronensaft beträufeln und mit gehackter Petersilie bestreuen. Schon diese Grundvariante schmeckt köstlich! Wer es etwas üppiger mag, gibt vor dem Servieren zusätzlich noch Schafskäse, Pinienkerne oder Grantapfelkerne auf die Auberginenhälften.
  4. Das weiche Auberginenfleisch lässt sich am besten mit einem Löffel aus der angebrannten Schale lösen. Eine perfekte Beilage für gegrillte Lammkoteletts oder Hühnchen!

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt. If you have a Gravatar account associated with the e-mail address you provide, it will be used to display your avatar.
Bild des Benutzers Anonymous

Shop

Auch interessant