Heftfächer 4/2017

Wie alt werden Bäume?

Warum! liefert spannende Antworten auf kluge Kinderfragen. Diesmal: Wie alt wird eigentlich ein Baum und wie bestimme ich sein Alter?

Kinderfragen
Von Warum!-Redaktion, 06.07.2017 0 Kommentare

Bäume können älter werden als alles andere, was auf der Erde wächst. Die ältesten Stämme, die sich hierzulande in den Himmel recken, gehören Linden, Eichen und Eiben – bei ihnen sind schon mehr als 1.000 Jahresringe gezählt worden. Die Kurzlebigsten unter den heimischen Bäumen sind die Obstbäume: Birn- und Apfelbäume schaffen kaum mehr als 50 Jahre. Aus der Sicht nordamerikanischer Riesenmammutbäume ist das ein Klacks: Sie werden nicht nur an die hundert Meter groß und gehören zu den größten Bäumen der Welt, sie schaffen es auch locker, 3.500 Jahre alt zu werden. Dabei ist Größe fürs Alter nicht ausschlaggebend: Mit rund 4.600 Jahren sind kalifornische Grannenkiefern echte Methusaleme – und sehen auch so aus: klein und krumm, denn sie wachsen in großer Höhe. Den Rekord hält zur Zeit aber eine Fichte namens Old Tjikko im schwedischen Nationalpark Fulufjället: Sie soll 9.550 Jahre unter der Rinde haben.

Wie alt wird welcher Baum?

50 Jahre
Birnbaum

200 Jahre
Rosskastanie

400 Jahre
Pappel

1.000 Jahre
Eiche

3.500 Jahre
Riesenmammutbaum

9.550 Jahre
Fichte „Old Tjikko“

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt. If you have a Gravatar account associated with the e-mail address you provide, it will be used to display your avatar.
Bild des Benutzers Anonymous

Shop

Auch interessant