Heftfächer 4/2017

Knabberbrot aus Quarkteig

Brezeln, Schnecken und Co: Das Knabberbrot aus Quarkteig lässt sich ganz nach Belieben formen. Hier ist die Kreativität der Kinder gefragt.

Snacks
Von Warum!-Redaktion, 10.11.2017 0 Kommentare

Zutaten für 15 bis 20 kleine Gebäckstücke

  • 250 g Magerquark
  • 500 g Weizen- oder Dinkelmehl (bei Vollkornmehl weniger)
  • 6 EL Öl
  • 10 EL Milch
  • 1 Ei
  • 1 gestr. TL Salz / 1 Prise Salz (bei der süßen Variante)
  • 1 Pck. Backpulver
  • evtl. 80 g Zucker (für die süße Variante)
  • n. B. Körner, z. B. Sonnenblumen-, Kürbiskerne oder Leinsamen bzw. Haferflocken oder bei süßen Brötchen Schokotropfen (in den Teig einarbeiten)

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, am Besten zuerst mit dem Knethaken und dann mit feuchten Händen.
  2. Einen kleinen Teigklumpen nehmen, auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und noch einmal gut durchkneten. Kleine Teilchen (Brezeln, Zöpfe, Männchen etc.) formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  3. Je nach Geschmack in einer Schüssel mit Körnern wälzen (dazu etwas anfeuchten) oder blanko lassen.
  4. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Umluft circa 15 Minuten backen, bis die Gebäckstücke goldbraun sind.
     

Achtung: Beim Kneten und Formen nicht zu viel Mehl nehmen, sonst werden die Teilchen nachher zu trocken!

Tipp: Das Rezept funktioniert auch ohne Öl und Milch. Dann einfach nur 300 g Mehl nehmen. Bei süßen Brötchen kommen 50 g Zucker hinzu.

 

Hier geht's zurück zur Rezeptübersicht Pausenbrot 2,0.

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt. If you have a Gravatar account associated with the e-mail address you provide, it will be used to display your avatar.
Bild des Benutzers Anonymous

Shop

Auch interessant