Heftfächer 03 2018

Warum müssen wir in der Sonne blinzeln?

Der Tag ist schön, Ihr flitzt schnell raus - und seid direkt von den hellen Sonnenstrahlen geblendet. Wahrscheinlich bewegen sich Eure Augenlider pausenlos auf und nieder. Doch wieso machen sie das?

Kinderfragen
Von Warum!-Redaktion, 03.03.2021 0 Kommentare

Wenn uns die Sonne blendet, müssen wir blinzeln. Die Lider schließen sich automatisch, lassen weniger Licht in die Augen – und schützen sie so vor den Sonnenstrahlen, die unsere Augen schädigen können. Pro Minute schließen und öffnen sich unsere Augenlider zwischen zehn und 15-mal. Das geschieht unbewusst und sorgt dafür, dass Tränenflüssigkeit auf der Oberfläche der Augen verteilt wird. Dadurch werden sie vor dem Austrocknen bewahrt und gleichzeitig gesäubert.

Blicken wir allerdings in helles Licht, bewegen sich unsere Lider plötzlich in rascher Folge auf und ab – und wir blinzeln. Hinter diesem Impuls steckt der sogenannte Lidschlussreflex: Er sorgt dafür, dass sich unsere Lider rechtzeitig schließen, bevor Fremdkörper in die Augen gelangen – oder eben auch zu starkes Licht. Es kann Zellen in unseren Augen zerstören und ihre Funktion damit einschränken. 

Unsere Augen schützen sich vor der Sonne nicht nur durchs Blinzeln. Auch die Pupillen passen sich den Lichtverhältnissen an: Sie verengen sich, um möglichst wenig Strahlen hineinzulassen. Zudem wirken unsere Wimpern wie kleine Sonnendächer.

Shop

Auch interessant