Heftfächer 4/2017

Was ist ein Drehwurm?

Warum! liefert spannende Antworten auf kluge Kinderfragen. Diesmal: Was ist eigentlich ein Drehwurm?

Kinderfragen
Von Warum!-Redaktion, 20.08.2017 0 Kommentare

Wenn wir uns längere Zeit um uns selbst drehen und dann plötzlich stehenbleiben bekommen wir einen Drehwurm. Der Boden scheint zu schwanken, während sich alles um uns herum weiterdreht. Aber keine Sorge, bei einem Drehwurm handelt es sich nicht um ein kleines Würmchen, das in uns hineinkrabbelt und alles durcheinanderbringt.

Vielmehr spielen uns unsere Sinnesorgane einen Streich allen voran das Gleichgewichtsorgan. Dieses Organ sitzt im Innenohr und besteht aus kleinen Röhrchen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind. Wenn wir uns drehen, wird diese Flüssigkeit in Bewegung gesetzt. Das kann man sich vorstellen, als würde man mit einem Löffel das Wasser in einem Glas umrühren. Hört man auf zu rühren, dreht sich das Wasser noch ein wenig weiter. So ist es auch mit der Flüssigkeit im Gleichgewichtsorgan. Sie dreht sich nach einer schnellen Drehbewegung noch kurz weiter. Das Gleichgewichtsorgan meldet dem Gehirn, dass sich alles dreht. Die Augen sehen jedoch keine Bewegung. Sie sagen dem Gehirn, dass wir wieder still stehen. Durch diese widersprüchlichen und verwirrenden Informationen bekommen wir ein unangenehmes Schwindelgefühl, das aber nach wenigen Augenblicken wieder vorüber geht.

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt. If you have a Gravatar account associated with the e-mail address you provide, it will be used to display your avatar.
Bild des Benutzers Anonymous

Shop

Auch interessant