Heftfächer 03 2018

Was sehen wir am Winterhimmel?

3000 Sterne können wir bei besten Voraussetzungen von unserer Erdhalbkugel aus sehen. Damit Ihr bei der Fülle an leuchtenden Punkten nicht den Überblick verliert, erklären wir Euch, welche Sterne zu welchem Sternbild gehören und wie Ihr sie unterscheiden könnt.

Kinderfragen
Von Warum!-Redaktion, 09.12.2020 0 Kommentare

Der Winter eignet sich beson­ders gut, um nach Sternbildern zu schauen. Es wird für Kinder früh genug dunkel, und bei Kälte sieht man die Sterne oft besonders klar. Für Anfänger kann ein Kompass bei der Orientierung hilfreich sein. Je nach Standort, Uhrzeit und Datum können die Sternbilder etwas versetzt oder gedreht sein. 

So erkennt man die Sternbilder:

Großer Wagen / Großer Bär

Der bekannte Große Wagen ist eigentlich nur ein Teil des größeren Sternbildes Großer Bär. Da er tatsächlich an einen Bollerwagen erinnert und seine Sterne hell leuchten, ist er ein guter Ausgangspunkt für eine Sternentdeckungstour... 

Polarstern

Verlängert man die Hinterachse des Großen Wagens in Gedanken etwa drei Mal, gelangt man zum Polarstern. Er steht immer im Norden und steht für uns als einziger Stern still, während sich alle anderen um ihn herumdrehen. 

Kleiner Wagen

Der Polarstern sitzt ganz außen auf der Deichsel eines weiteren Bollerwagens, der ganz ähnlich aussieht wie der große, nur seitenverkehrt. Entsprechend wird er Kleiner Wagen oder Kleiner Bär genannt. 

Kassiopeia

Vom Kleinen Wagen aus, etwas weiter nordöstlich, leuchtet ein helles „M“. Dies ist das Sternbild Kassiopeia. In der griechischen Mythologie war Kassiopeia eine schöne Königin. Deshalb kann man sich ihr Sternbild auch als Krone denken. 

Giraffe

Rechts unterhalb der Kassiopeia leuchtet schwach und schwer zu erkennen die Giraffe. Sie gehört zu den neuzeitlichen Sternbildern, die nicht in der antiken Mythologie verankert sind. 

Orion

Groß und auffällig prangt über dem östlichen Horizont der Orion. Er ist gut an den drei dicht nebeneinander liegenden Sternen in seiner Mitte zu erkennen, die den Gürtel des großen Jägers bilden. 

Zwillinge

Ziehen wir eine Diagonale durch den Orion von rechts nach links und verlängern diese, gelangen wir zum Sternbild Zwillinge. Sie liegen wie der Orion zum Zeitpunkt unseres Himmelsbilds auf der Seite. In ihrem Sternbild sieht man dann einen der hellsten Objekte des Nachthimmels, den Planeten Jupiter. 

Shop

Auch interessant