Heftfächer 2/2018

Tolle Spiele für die Fahrt in den Urlaub

Tschüss Langeweile: Mit diesen Spielideen wird aus laaangen Reisen großer Spaß - im Auto, Zug oder Flugzeug!

Spiele
Von Warum!-Redaktion, 14.06.2018 0 Kommentare

Wann sind wir endlich dahaaa? Diesen nervigen und immer wiederkehrenden Satz kennen wohl alle Eltern ... damit die Fahrt in den Urlaub doch noch Spaß macht, haben wir einige Unterwegs-Spielideen für Euch gesammelt:

Spiele für's Auto

01 „Ismirladde“

Hier ist Konzentration gefragt! Der erste Spieler stellt eine Frage, zum Beispiel: „Welche Farbe hat Gras?“ Der zweite Spieler antwortet mit „Ist mir latte“ und stellt eine neue Frage, zum Beispiel „Warum kann ein Vogel fl iegen?“ Der dritte Spieler muss nun auf die Frage antworten – allerdings nicht auf die zuletzt, sondern auf die zuvor gestellte. Er sagt also „grün“ und stellt anschließend eine neue Frage. Der nächste Mitspieler muss nun „weil er Flügel hat“ antworten, sich wieder eine neue Frage ausdenken und so weiter. Wer einen Fehler macht, scheidet aus. Der Spieler, der zuletzt übrig ist, gewinnt das Spiel.

02 „Summ, summ, summ“ – Melodien raten

Ein Mitspieler summt ein Lied, und alle anderen müssen den Titel raten. Wer am schnellsten ist und richtig liegt, bekommt einen Punkt und der nächste ist mit Summen an der Reihe. Wird das Lied nicht erraten, muss der Summende ein anderes Lied anstimmen.

03 Kennzeichensätze

Ihr entscheidet Euch für ein Kennzeichen, zum Beispiel vom vorausfahrenden Auto. Dann geht es darum, aus den Buchstaben einen Satz zu bilden, wobei jeder Buchstabe der Anfangsbuchstabe eines Wortes ist. Das Spiel könnt Ihr in drei Varianten spielen: 1. Jeder sagt ein Wort – so wird der Satz nach und nach vervollständigt. 2. Ein Mitspieler sucht sich ein Kennzeichen aus und bildet einen Satz. Dann ist der nächste mit einem neuen Kennzeichen an der Reihe. 3. Alle Mitspieler bilden einen Satz zu einem Kennzeichen. Bei dieser Variante könnt Ihr dann am Ende über den Gewinnersatz abstimmen.

04 Lexikon-Dingsda

Für dieses Spiel braucht Ihr ein Lexikon – entweder nehmt Ihr ein Buch von zu Hause mit oder ruft ein Online-Lexikon wie Wikipedia auf. Ein Mitspieler liest einen Lexikoneintrag vor und ersetzt das Wort, um das es geht, immer durch „Dingsda“. Alle anderen müssen raten, um welchen Begri es sich handelt. Das klingt dann zum Beispiel so: „Dingsda und Krähen bilden zusammen die Gattung Corvus in der Familie der Dingsda-Vögel. Die größeren Vertreter werden als ‚Dingsda‘, die kleineren als ‚Krähen‘ bezeichnet.“ (Antwort: Raben)

05 Wer sieht die meisten Autos einer Marke?

VW, Audi oder Mercedes? Zu Beginn des Spiels nennt jeder Spieler eine Automarke. Dann wird auf die Uhr geschaut: Wer sieht in zehn Minuten die meisten Autos seiner Marke? Anschließend werden die Marken getauscht, damit es gerecht bleibt. Gezählt wird natürlich wieder von vorne.

06 Wohin geht die Reise?

In der Ferienzeit sind besonders viele Autos und Wohnmobile unterwegs. Wohin könnten sie unterwegs sein? An die Nord- oder Ostsee? Was haben sie an Gepäck dabei? Koffer, Luftmatratze, Fahrräder? Auch Lastkraftwagen sind verstärkt auf den Landstraßen und Autobahnen anzutreffen. Was haben sie geladen? Rohstoffe, Lebensmittel? Welche Hobbys könnte der Fahrer haben? Wer mag, kann sich kleine Geschichten ausdenken. Dieses Spiel kann man auch alleine spielen.

07 Warum!-Reise-Bingo

Für dieses Spiel benötigt Ihr die Bingo-Karten aus der Sommerausgabe. Auf den Spiel-Karten sind Dinge abgebildet, die einem unterwegs begegnen können – auf der Autobahn, auf dem Land, in den Bergen oder an der See. Wir haben Karten für zwei Spieler vorbereitet, wenn Ihr mehr benötigt, könnt Ihr sie einfach kopieren. Wählt die passende Karte aus, dann heißt es aufmerksam sein: Wer sieht als Erster das Meer? Wer entdeckt einen Greifvogel am Himmel? Oder ein Auto mit einem Fahrrad auf dem Dach? Wer die gefragten Dinge sichtet, ruft „Bingo!“, sagt, worum es sich handelt, zum Beispiel „Scheune“, und darf das Kästchen auf seiner Karte mit einem Kreuz markieren. Wer zuerst eine Reihe (senkrecht oder waagerecht) voll hat, hat gewonnen. Die freien Felder könnt Ihr als Joker nutzen (in der jeweiligen Reihe reichen dann 4 Kreuze zum Sieg) oder Ihr einigt Euch vor Spielbeginn auf zwei zusätzliche Aufgaben, z. B. „Gelbes Auto“ oder „Kennzeichen Berlin“.

Tipp: Ihr könnt die Bingo-Karten auch laminieren und dann immer wieder mit einem abwischbaren Folienstift beschriften. So hält der Spielspaß länger als eine Fahrt.

Spiele für Bus, Bahn und Flugzeug

01 Satzschlangen bilden

Ein Spieler denkt sich ein Wort aus, und der nächste bildet aus dem Anfangsbuchstaben oder einem Wortteil ein neues Wort. Beispiel: Der erste Spieler sagt das Wort: „Schreibtisch“, der zweite „Tischbein“ und immer so weiter.

02 „Ich sehe was, was du nicht siehst…“

Dieser Klassiker ist hervorragend für unterwegs geeignet. Ein Kind fragt die anderen Mitfahrer: „Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist gelb.“ Nun fangen die anderen an, sich umzuschauen und zu raten: „Ist es diese Tasche?“ „Oder ist es der Türgriff?“ Hat ein Spieler das gesuchte Objekt gefunden, darf er den nächsten Gegenstand in die Raterunde werfen. Der Schwierigkeitsgrad wird erhöht, wenn statt nach der Farbe nach der Form („…und das ist rund“) oder der Beschaffenheit („…und das ist aus Gummi“) gefragt wird.

03 Das Stoppspiel

Ein Spieler sagt leise das Alphabet auf. Ein weiterer sagt „Stopp!“ Nun muss der andere versuchen, innerhalb von einer Minute möglichst viele Wörter mit dem Anfangsbuchstaben zu finden. Leicht wird es sicherlich beim A, schwieriger wohl beim Y.

04 Das ultimative Grimassenspiel

Ein Spieler muss die Mitfahrer zum Lachen bringen – entweder durch Grimassenschneiden oder durch lustige Bewegungen. Am besten lässt man nebenbei eine Uhr laufen. Wer es innerhalb von zwei Minuten nicht schafft, seine Mitspieler zum Lachen zu bringen, darf aufhören, und der nächste Spieler ist an der Reihe, sein Glück zu versuchen.

05 Reimwörter finden

Mit diesem Satz sind sicherlich schon viele Eltern von ihren kleinen Kindern überrascht worden: „Sag mal Klettergerüst!“ Mama oder Papa brav: „Klettergerüst.“ Das Kind: „Du hast ´ne nackte Frau geküsst!“ Gekicher bei den Kleinen… Dieses Spiel kann man endlos mit verschiedenen Wörtern weiterspinnen. „Sag mal Baum!“ „Baum.“ „Du hast den ganzen Kopf voller Schaum!“ Hihi!

 

Kreidespiele auf dem Parkplatz

01 Steinchen-Werfen

Für dieses Spiel benötigt man einen möglichst glatten Untergrund, Kreide und Steinchen. Es werden zwei Linien gezogen, die ungefähr fünf Schritte auseinander liegen. Jeder Spieler erhält fünf Steinchen. Nun stellen sich alle an einer Linie auf und versuchen nacheinander, mit ihren Steinchen möglichst nah an die zweite Linie zu kommen. Pro Runde darf nur ein Stein geworfen werden. Welches Steinchen liegt am dichtesten an der Ziellinie? Der Sieger darf die Steine der anderen Spieler einsammeln. Sieger ist, wer am Schluss die meisten Steine hat. Das Spiel ist zu Ende, wenn ein Mitspieler keine Steinchen mehr hat.

02 Immer schön auf den Linien bleiben!

Ein Spieler zieht auf einem ebenen Untergrund mit Kreide eine Linie. Ein zweiter Spieler versucht nun, mit verbundenen Augen eine zweite Linie parallel zur ersten zu zeichnen. Nun versuchen alle Mitspieler, hintereinander mit beiden Beinen auf diesen Linien zu laufen. Wer von einer Linie abkommt, scheidet aus.

03 Schlangen-Hüpfspiel

Ein Spieler zeichnet mit Kreide eine Schlange auf den ebenen Boden und unterteilt sie in zehn Felder, die entsprechend nummeriert werden. Jeder Mitfahrer legt ein Steinchen in das Feld mit der Nummer eins. Nun wird versucht, das Steinchen mit dem Fuß bis zum Feld zehn und wieder zurückzustoßen. Dabei darf nur auf einem Bein gehüpft und das Steinchen mit dem Hüpfbein vorwärts bewegt werden. Wer mit dem zweiten Fuß den Boden oder eine Linie berührt, scheidet für diese Spielrunde aus, und der nächste ist an der Reihe. Wer ausscheidet, beginnt in der nächsten Runde in dem Feld, an dem er gescheitert ist. Sieger ist, wer als erster sein Steinchen einmal hin- und wieder zurückgestoßen hat.

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt. If you have a Gravatar account associated with the e-mail address you provide, it will be used to display your avatar.
Bild des Benutzers Anonymous

Shop

Auch interessant