Heftfächer 4/2017

Warum sagt man: „Die Kuh vom Eis holen“?

Warum! verrät Euch, was es mit der Kuh und dem Eis auf sich hat, und warum wir die lustige Redewendung in besonders schwierigen Situationen benutzen.

Kinderfragen
Von Warum!-Redaktion, 08.01.2018 0 Kommentare

Wer es schafft, eine Kuh vom Eis zu holen, der ist auf jeden Fall um einige Sorgen leichter. Denn die Redewendung wird meist von uns gebraucht, wenn wir nach einer Lösung für eine besonders herausfordernde Situation suchen.

Vermutlich findet diese Redensart ihren Ursprung im bäuerlichen Alltag. Denn anders als Pferde, die als Fluchttiere die Eigenschaft haben, bei Gefahr das Weite zu suchen, laufen Kühe in brenzligen Situationen nicht davon. Doch wie kommt die Kuh überhaupt auf einen zugefrorenen See? Wer jetzt denkt, dass Kühe im Winter gerne Schlittschuh laufen – weit gefehlt! Denn Kühe begeben sich nicht freiwillig aufs Glatteis, vielmehr verirren sie sich dorthin.

Um zu verhindern, dass die Kuh auf dem Eis festfriert oder gar bei steigenden Temperaturen einbricht, bleibt dem Bauer nichts anderes übrig, als sie sprichwörtlich vom Eis zu holen – nicht gerade die leichteste Aufgabe. Heute benutzen wir diese Redensart also meist, um zum Ausdruck zu bringen, dass wir eine besonders schwierige Lage entschärfen müssen.

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt. If you have a Gravatar account associated with the e-mail address you provide, it will be used to display your avatar.
Bild des Benutzers Anonymous

Shop

Auch interessant