Produktpalette aus der WARUM!-Familie: Bücher, Sonderhefte, Magazine

WARUM!-Recherche: Unsere Quellen

Wir legen Wert auf gute, nachvollziehbare Recherche. Hier geben wir Euch einen Einblick, wie wir bei WARUM! arbeiten.

Von Anna Biß, 26.02.2021 0 Kommentare

Gerade im Bereich des Wissen vermittelnden Journalismus schafft es Glaubwürdigkeit und Transparenz, dem Leser zu zeigen, wie und wo eigentlich recherchiert wird. Darum wollen wir Euch an dieser Stelle, etwas genauer erklären, wie bei uns eigentlich ein Text entsteht.

Unsere hauptberuflichen Ideengeber sind (unsere) Kinder und der Alltag in der Familie. Steht ein Thema oder eine Fragestellung, beginnt die Recherche und erst dann geht es irgendwann ans Schreiben.

Wir bei Warum! beschäftigen uns mit Themen, zu denen es in der Regel Unmengen an Informationen gibt. Unsere Aufgabe besteht daher in erster Linie darin, diese in wichtig und unwichtig sowie richtig und falsch einzusortieren, Unsinn auszusieben und oft Fakten neu zu ordnen. Eine unserer Hauptquellen ist in der heutigen Zeit natürlich das Internet - doch gerade das ist, wie eine Freundin neulich so treffend sagte "ja nur ein Flickenteppich aus Ideen". Da ist, einfach gesagt, viel Schönes und Richtiges dabei, aber auch viel Schrott.

Einer der Grundsätze der Recherche ist die "journalistische Sorgfaltspflicht". Als Redakteur entwickelt man irgendwann ein gutes Gespür dafür, was eine seriöse Quelle ist. Trotzdem ist es wichtig, jede Information mindestens einmal gegenzuchecken und sich nicht nur auf eine Quelle zu verlassen.

Schon zu Magazinzeiten war uns gute Recherche wichtig - denn schließlich wollen wir den Kindern keinen Unsinn erzählen: Daher gehört dieser Doppelcheck von Quellen und oft auch noch ein inhaltlicher Gegencheck durch eine zweite Person für uns zum Alltag. Bei den Kinderfragen haben wir die interne Regel, unsere Antworten an mindestens drei seriösen Quellen belegen zu können. So können wir auch auf Nachfragen reagieren und bei uneinheitlichen Fakten begründen, warum wir uns für die eine oder die andere Information entschieden haben. Immer wieder legen wir unsere Texte auch externen Experten zum Faktencheck vor, zum Beispiel unser Gartenvögel-Lexikon, das wir vor Veröffentlichung einem Vogel-Kenner vom NABU (Naturschutzbund Deutschland) zur Prüfung gegeben haben.

Ein von uns gern genutztes Werkzeug ist auch die Plattform "Recherchescout", über die Journalisten mit konkreten Fragestellungen direkt mit Fachleuten verschiedenster Fachrichtungen in Verbindung treten können. Gerade, wenn uns eine Internet- oder Literaturrecherche nicht weiterbringt oder wir Interview-Partner suchen, ist das oft Gold wert und fördert mitunter die spannendsten und verblüffendsten Fakten zutage.

"Warum der Ohrwurm einen Frosch im Hals hat"

Das Warum!-Buch zum Thema Redewendungen

Unser neues Buchprojekt über Redensarten stellte uns nochmal vor eine neue Herausforderung - auch was die Recherche anging. Wegen des Corona-Lockdowns fiel der Gang in die Bibliothek, insbesondere auch die Unibibliotheken, flach. Und die digitale Verfügbarkeit wissenschaftlicher Aufsätze zum Thema war sehr mau. Dennoch hatten wir mehr als genug Quellen - denn gerade auch populärwissenschaftlich wurde schon viel über Redewendungen geschrieben. Wir haben das Rad also nicht neu erfunden, ihm aber einen persönlichen, warum-typischen Anstrich verpasst. Im Folgenden findet Ihr eine Liste der Autoren und Quellen zum Download, die uns inspiriert, mit Informationen versorgt und klüger gemacht haben:

Shop

Auch interessant