Kolumne: Muttis Mythen

Nasse Haare sind die Garantie für eine Erkältung. Wenn wir schielen, bleiben die Augen für immer so stehen und drei Hornissenstiche sind tödlich. Sagt Mutti. Unsere Kolumne fühlt diesen und anderen Eltern-Weisheiten genauer auf den Zahn.

Kolumnen
Von Anna Biß, 11.01.2022 0 Kommentare

Es gibt diese Eltern-Sprüche, die kennen wir noch aus unserer Kindheit – und schlagen die Hände überm Kopf zusammen, wenn wir sie dann gegenüber unseren eigenen Kindern plötzlich selbst benutzen. Es gibt diese Mythen, die – vor allem Mütter – ihren Kinder seit Generationen erzählen, obwohl sie ja nie so werden wollten wie ihre Eltern. 

Ich persönlich musste erst meinen Mann kennenlernen, um in meinem unumstößlichen Glauben an "Muttis Weisheiten" erschüttert zu werden. Nicht nur einmal führten wir in etwa folgenden Dialog:

Ich: "Das darf man aber nicht, weil ..."
Mein Mann: "Hat Deine Mutter gesagt, was?"

Logo Warum!-Kolume "Muttis Mythen"
Unsere neue Kolumne räumt mit Eltern-Mythen auf

Ja, für mich ist meine Mutter eine Instanz. Schon immer. Und oft hatte sie auch Recht mit dem, was sie gesagt hat. Danke Muddi! Aber manchmal hat sie mir – wie alle Eltern – auch Humbug erzählt, einfach, weil es "funktioniert" hat, weil ich ihr geglaubt habe. Wo manch moderne Erziehungsprediger*innen und Instagram-Mütter nun aufschreien würden, sie habe mich ausgenutzt und ihre Macht missbraucht, kann ich heute nur drüber lachen und sagen: Mama, ich nehme es Dir nicht krumm, aber das hast Du jetzt davon – unsere neue Kolumne "Muttis Mythen auf dem Prüfstand".

Jetzt räumen wir auf mit all den populären Irrtümern, Mythen und Weissagungen, schaffen Platz für Fakten und gucken, an welchen Eltern-Sprüchen vielleicht doch etwas Wahres dran ist.

Shop

Auch interessant